Eintrag als Schlussredakteur

Für den freien Schlussredakteur gibt es zwei Möglichkeiten des Eintrags:
Grundeintrag
Beim Grundeintrag werden Ihre Stammdaten (Name/Firmenname, Adresse, Telefon, Telefax, E-Mail) gespeichert.
Zusätzlich können Sie in einem Freifeld Ihr Dienstleistungsangebot beschreiben.
erweiterter Eintrag
Beim erweiterten Eintrag erhalten Sie eine eigene Vorstellungsseite. Diese Seite bietet Ihnen die Möglichkeit, sich ausführlich mit Stammdaten, Freitext, Firmenlogo/ Bild Ihrer Wahl, Nennung von Kompetenzen und Referenzen, Arbeitsproben zu präsentieren.

Zertifizierung
unserer Dienstleistung

Wir haben unsere Dienstleistung gegenüber den hier gelisteten Freiberuflern zertifizieren lassen.

Siegel anschauen

Unsere Buchempfehlungen;



Schlussredakteur für Schlussredation mit InDesign suchen

In unserem Freiberufler-Portal für den Medienbereich finden Sie über 2.800 qualifizierte Freiberufler-Profile.
Durchsuchen Sie jetzt unsere Datenbank
Sie haben verschiedene Möglichkeiten einen freiberuflichen Schlussredakteur zu finden:

Einfache Suche nach einem Schlussredakteur

Mit der einfachen Suche können Sie einen freien Schlussredakteur über Ort, Bundesland oder Land finden.

Erweiterte Suche nach einem Schlussredakteur

Mit der erweiterten Suche können Sie mit Hilfe von Standardkriterien den für Sie passenden Schlussredakteur für Indesign finden

Stichwortsuche nach einem Schlussredakteur

Die Stichwortsuche listet alphabetisch die spezifischen Kenntnisse der Schlussredakteure auf.

Standortsuche nach einem Schlussredakteur

Die Standortsuche ermöglicht Ihnen schnell und treffsicher einen Schlussredakteur in Ihrer Umgebung zu finden

Die Kontaktaufnahme zum Schlussredakteur für Ihre Fachzeitung erfolgt
- wie bei Branchenverzeichnissen üblich - auf dem direkten Weg über die
auf den Vorstellungsseiten der Freiberufler angegeben Kontaktdaten.

Schlussredaktion mit InDesign

InDesign ist ein Desktop Publishing-Programm von Adobe Systems. Es könnte auf den ersten Blick für einen Nachfolger von PageMaker gehalten werden, hat jedoch einen völlig neuen technischen Unterbau (Plugins). Die Benutzeroberfläche entspricht den anderen Produkten von Adobe Systems, wie z. B. Photoshop oder Illustrator. Adobe versucht zurzeit (2006) mit dieser Software das Programm QuarkXPress von seiner Position als Marktführer zu verdrängen. Gerade auch durch das Bündeln mit der Creative Suite vergrößert sich zumindest InDesigns verkaufte Basis immer mehr. Mit InDesign ist es möglich, visuell ein- oder mehrseitige Layouts zu erstellen, sowohl in Standardgrößen wie DIN A4 als auch in benutzerdefinierten Formaten. Das Programm unterstützt den Layouter bei der Aufteilung und Verwaltung der Seiten und Bögen. Elemente werden auf den Seiten in Form von Rahmen angebracht, die anschließend mit Inhalten wie Text, Bildern, Grafiken, Filmen, Tondateien oder Tabellen gefüllt werden. Rahmen- und Inhaltsfarbe, Zeichen- und Formatvorlagen sowie Konturstil, Transparenz und viele andere Parameter können dabei frei und flexibel definiert werden. InDesign beherrscht in Grundzügen das zukunftsträchtige XML-Format beim Im- und Export, das sich gerade im Umfeld von Database Publishing mehr und mehr etabliert.

Schlussredakteure bearbeiten Ihre Texte auch unter Termindruck absolut zuverlässig – entweder regelmäßig zu festen Produktionszeiten oder sporadisch bei redaktionellen Engpässen. Kurzfristige Terminabsprachen sind bei freiberuflichen Schlussreadkteuren häufig kein Problem. Die Schlussredaktion umfasst die Tätigkeit wie • Korrektur von Orthografie, Grammatik und Interpunktion nach alter oder neuer Rechtschreibung • Redigieren und Kürzen von Texten • Umschreiben bei problematischem Textaufbau und falschen inhaltlichen Bezügen • grafische Schlusskorrektur bei Dokumenten in QuarkXPress oder InDesign: Umbruch, Bearbeitung der Textlänge und Einpassen ins Layout • Überprüfung der Sachverhalte und Serviceelemente anhand vorgegebener Quellen und durch Lexikon- oder Internetrecherche Häufig verwendete Programme und Redaktionssysteme sind: Word, QuarkXPress Passport, InDesign, PDF, K4, QPS

Empfehlungen

Sie suchen nach einem Freiberufler der fit in deutscher Rechtschreibung und Grammatik ist, der Stilsicherheit und gutes Sprachgefühl hat, der eine Affinität zu Zeitschriften hat und mit InDesign und Quark-XPress arbeiten kann, dann finden Sie einen flexiblen Freiberufler unter Lektorat-in-Duetschland.